Jetzt online Mitglied werden
Werden Sie jetzt Mitglied bei Haus & Grund und profitieren von vielen Vorteilen!

» Zum Onlineantrag

Mitgliederversammlung 2020

Bericht zur Mitgliederversammlung von Haus & Grund Freiburg

Zum 5. Mal fand die Mitgliederversammlung von Haus & Grund Freiburg im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz statt. Dieses Jahr jedoch deutlich später als gewohnt und unter erschwerten Coronabedingungen. Es galt nicht nur eine durchgängige Maskenpflicht. Auch die Bestuhlung musste an die einzuhaltenden Abstände angepasst werden. Ein informativer Vortrag und ein gemütliches Beisammensein nach der Versammlung waren unter diesen Voraussetzungen leider nicht möglich. Dennoch hatten sich einige Mitglieder angemeldet, sodass die Versammlung durchgeführt werden konnte. Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Haus & Grund fordert die Senkung des Hebesatzes

Der Vorstandsvorsitzende Manfred Harner dankte den erschienenen Mitgliedern für ihr Kommen und ging in seiner Rede insbesondere auf das neue Landesgrundsteuergesetz sowie auf den neuen Freiburger Mietspiegel ein. Harner erläuterte den Anwesenden aufgrund eines Beispiels aus dem Kreis der Mitglieder, welche fatalen Auswirkungen die neue Grundsteuer haben könnte, wenn der Freiburger Hebesatz unverändert bei 600 Hebesatzpunkten verbleibt. Im konkreten Fall würde dies zu einer Erhöhung der Grundsteuer von aktuell 700,00 EUR/Jahr auf ca. 10.000,00 EUR/Jahr führen. Eine völlige aberwitzige und nicht hinnehmbare Steigerung, zumal man sich bewusst machen muss, dass bei vermietetem Eigentum die Mieter die Erhöhung der Grundsteuer über die Betriebskosten zu tragen haben. Wie sich das neue Grundsteuergesetz am Ende auswirken wird, hängt – so Harner – im Ergebnis von der Steuermesszahl und dem Hebesatz ab. Es ist jedoch völlig klar, dass der Freiburger Hebesatz gesenkt werden muss. Haus & Grund Freiburg wird sich daher auch weiterhin für eine Senkung des Hebesatzes stark machen und die versprochene Aufkommensneutralität der neuen Grundsteuer einfordern. Harner machte aber auch klar, dass man im Zweifel die Gerichte bemühen muss. Haus & Grund Freiburg ist daher bereit, zusammen mit dem Landesverband Haus & Grund Baden ein Musterverfahren zu begleiten.

Der neue Mietspiegel

Des Weiteren ging Harner auf den neuen Mietspiegel ein, der im Januar 2021 in Kraft treten soll. Haus & Grund Freiburg hat durch die Mitarbeit von Geschäftsführer Stephan Konrad in der Mietspiegelkommission die Erstellung des neuen Mietspiegels intensiv begleitet. Hierdurch konnte erreicht werden, dass der Mietspiegel ein reales Abbild der Freiburger Marktverhältnisse liefert. Der Mietspiegel – so Harner – ist gerade kein politischer Spielball und auch kein Instrument, dämpfend auf den Markt einzuwirken. Bei der Datenauswertung wurde daher seitens Haus & Grund sehr darauf geachtet, dass die Datengewichtung den Markverhältnissen entspricht. So wurde jeder Vermietertypus – ob privater Vermieter, Baugenossenschaft oder Freiburger Stadtbau – mit dem prozentualen Anteil gewichtet, der dem realen Anteil am Wohnungsmarkt entspricht. Zusätzlich konnte erreicht werden, dass die sehr ungenaue Lageeinstufung nach Stadtteilen aufgegeben wurde. Das bisherige System hatte immer wieder zu kaum nachvollziehbaren Ergebnissen geführt. Auch innerhalb eines Stadtteils gibt es unterschiedlich gute Lagen. Diesem Umstand hat der bisherige Mietspiegel keine Rechnung getragen. Harner bezeichnete den neuen Mietspiegel als Erfolg, an dem auch Haus & Grund Freiburg einen erheblichen Anteil hat. Er dankte Geschäftsführer Konrad für seine hervorragende Arbeit.

Mitgliederversammlung 2020 Harner
Der Vorstandsvorsitzende Manfred Harner bei seiner Begrüßungsrede
Mitgliederversammlung 2020 Plätze
Coronabestuhlung im Historischen Kaufhaus
Mitgliederversammlung 2020 Konrad
Geschäftsführer RA Stephan Konrad

Geschäftsbericht 2019

In seinem Geschäftsbericht beleuchtete Geschäftsführer Stephan Konrad das Geschäftsjahr 2019. Das Beratungsvolumen ist im Berichtsjahr erneut angestiegen. Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Rechtsberatung. Diese macht rund 97 % der rund 4.600 Beratungen aus. Neben der Bewältigung des täglichen Beratungsgeschäftes lag ein besonderes Augenmerk auf der politischen Arbeit. In einer umfassenden Stellungnahme hat Haus & Grund Freiburg z.B. zur Erhaltungssatzung Waldsee umfassend Stellung bezogen. Eine Satzung, die aus Sicht von Haus & Grund die Eigentümerrechte unnötig beschneidet. Regelmäßig wurden im Berichtsjahr Medieninformationen zu relevanten, aktuellen wohnungspolitischen Themen an die Presse herausgegeben. So z.B. zur Grundsteuer. Über den Freiburger Vorstoß gegenüber der Stadt Freiburg berichtete die Badischen Zeitung ausführlich. Konrad erläuterte, dass die im Jahr 2019 neu konzipierte Freiburger Hausbesitzer-Zeitung sehr gut angenommen wird. Das neue, aufgeräumte Layout wird von den Mitgliedern häufig gelobt. Eine Neugestaltung war notwendig geworden, da das alte Layout sichtbar in die Jahre gekommen war. Nach intensiven Vorarbeiten konnte das neue Layout erstmals mit der Doppelausgabe Juli-August 2019 umgesetzt werden. Die Mitgliederentwicklung war im Berichtsjahr sehr erfreulich. Konrad wies darauf hin, dass die Mitgliederzahl im Jahr 2019 erneut um 158 Mitglieder gesteigert werden konnte. Das zweitbeste Ergebnis im Landesverband Haus & Grund Baden! Sehr gut wurde wiederum die Schnuppermitgliedschaft angenommen, die die Hürde zum Vereinsbeitritt senkt. Sie wird daher ab dem Jahr 2021 ausgeweitet.

Erläuterung des Jahresabschlusses 2019

In seiner Erläuterung der Gewinn- und Verlustrechnung ging der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Benedikt Oberkirch, auf die Geschäftszahlen des Jahres 2019 ein. Er konnte aufgrund des guten Jahresabschlusses ein positives Fazit ziehen.

Kassenprüfung – Entlastung des Vorstands

Kassenprüfer Günther Frei hatte es - wie in den Vorjahren - übernommen, die Kasse zu prüfen. Er stellte fest, dass eine geordnete Buchhaltung vorliegt. Es gab keinerlei Beanstandungen. Der Vorstand wurde deshalb von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet. In seinem Schlusswort bedankte sich Harner nochmals bei allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte allen Mitgliedern eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit, vor allem aber Gesundheit! Er schloss die Versammlung in der Hoffnung, im Jahr 2021 wieder eine Mitgliederversammlung im gewohnten Rahmen durchführen zu können.

Manfred Harner (Verbandsvorsitzender)
Stephan Konrad (Geschäftsführer)